Sie befinden sich hier:
10. April 2018

Granit für Gärten in der Region Stuttgart

Garten aus Granit.

MM Naturstein (Region Stuttgart): Granit ist zeitlos schön und immer individuell

REGION STUTTGART. Was macht Granit so attraktiv für Gärten? Mara Krätschmer von MM Natursteine kommt regelmäßig ins Schwärmen, wenn man ihr diese Frage stellt. „Bei Granit gleicht wirklich kein Stein dem anderen. Er besticht durch zeitlose Schönheit, individuelle Optik und vielfältige Verwendungsmöglichkeiten“, schildert die Naturstein-Expertin. Im Granit ist Jahrtausende alte Erdgeschichte gebannt. Für ein durchgängig einzigartiges Erscheinungsbild sorgt die variable Verteilung von Feldspat, Quarz und Glimmer. Es ist vor allem diese Eigenschaft, die sich im Gartenbau, aber auch bei der Verwendung im Innenbereich hervorragend nutzen lässt. Mara Krätschmer: „Dem Stein kann eigentlich nichts etwas anhaben, das macht ihn zu einem idealen Werkstoff.“ 

Die beständigen Eigenschaften von Granit lassen sich vielfältig in der Region Stuttgart nutzen

„Auf Granit beißen“, nicht umsonst ist diese Redensart Sinnbild für echte Widerstandsfähigkeit. Das kommt nicht von ungefähr, denn Granit überzeugt durch Langlebigkeit, Temperaturbeständigkeit und dauerhafte Belastbarkeit. Wie lässt sich Granit im Garten verwenden? Für Mara Krätschmer ist da vieles denkbar: „Vor allem als Mauersteine, als Wege-Abgrenzung, als Treppe oder als Balkon- oder Terrassensteine eignen sich Platten und Palisaden aus Granit. Auch als Naturstein-Mauern lassen sie sich im Garten sinnvoll und optisch ansprechend verwenden. Oder wie wäre es mit einem steinernen Tisch für den attraktiven Essplatz im heimischen Grün?“ MM Naturstein arbeitet mit namhaften Garten- und Landschaftsbau-Architekten zusammen und entwirft im Kundenauftrag individuelle Garten-Gestaltungskonzepte. 

Naturstein Granit aus dem Raum Stuttgart.
Sichtschutz aus Naturstein.

Granit gegen Hitze – warum sich Granit für Terrassen in der Region Stuttgart besonders gut eignet

Granit ist ein temperaturbeständiges Gestein. Was genau bedeutet das? Ein Beispiel: Steigende Temperaturen machen den Straßen zu schaffen. Deshalb laufen derzeit örtlich Pilotprojekte mit Mischungen, die einen hohen Anteil an Granit und Quarzit im Straßenbau verwenden. Dadurch ist der Asphalt auf den Straßen weniger hitzeempfindlich und hält starke Temperaturschwankungen besser aus. Zudem heizt sich die Straße weniger auf. „Diese Eigenschaft kann man sich leicht auch im heimischen Garten oder auf der Terrasse zu Nutze machen. Auf besonders stark von der Sonne beschienenen Stellen im Garten sorgt der Granit mit seinen temperaturbeständigen Eigenschaften für angenehme Kühle“, schildert Mara Krätschmer.